PFM

Das Prozesswasser in einer Papierfabrik ist mit unterschiedlichsten Mikroorganismen behaftet, die u. a. durch das Altpapier in das System eingebracht werden. Einige dieser Mikroorganismen bilden schleimige Ablagerungen, den sogenannten Biofilm, der zu Produktionsstörungen führt. Andere verursachen durch ihren Stoffwechsel unangenehme Gerüche. Um dem entgegen zu wirken, wird die Population durch den Einsatz von Bioziden, welche dem Wasser zugeführt werden, reguliert. Als „Nebenwirkung“ entstehen dabei jedoch immer mehr resistente Bakterienstämme, die letztendlich auch in die Flüsse und in unser Trinkwasser gelangen können.

Seit Dezember 2016 verwenden wir als erste und bisher einzige Papierfabrik „Probiotische Bakterien“. Die Wirkungsweise ist sehr einfach und unterscheidet sich grundlegend von dem Einsatz von Biozid. Wir führen dem Prozesswasser Mikroorgansimen zu, die weder Biofilm noch Geruch verursachen. Dadurch werden die unerwünschten Organismen verdrängt. Wir minimieren somit den Geruch und dämmen die mikrobakterielle Überwucherung sowie die Bildung von Biofilmen auf natürliche und umweltfreundliche Art und Weise ein.

Unser aktives Engagement für den Umweltschutz unterstützt damit den Durchbruch in der natürlichen Behandlung von Wassersystemen.