Hier wurde ein neues Vakuumsystem als Vorbereitung für den Endausbau installiert. Durch das neue Niedervakuum mit modernster Regeltechnik kann nun die Blattbildung detaillierter  gesteuert bzw. schonender entwässert werden. Hierdurch werden die Laufeigenschaften unserer Papiere deutlich verbessert.

In der Siebpartie und in der darauf nachfolgenden 1. Presse wurden die Vakuumfunktionswalzen ausgetauscht. Dieses ist nötig, um das Zusammenspiel zwischen verbesserter Blattbildung und Siebpartie in Einklang zu bringen. Die beiden Funktionswalzen entwässern die Papierbahn nochmals gleichmäßig, so dass ein sehr homogenes Feuchtequerprofil entsteht. Die Trockenpartie hat nur die Aufgabe, die noch feuchte Papierbahn zu trocknen. Der Papierherstellungsprozess ist nach der Pressenpartie abgeschlossen.