Historie

der Papierfabrik Meldorf

1951
1955
1956
1958
1960
1965
1970
1977
1984
1985
1994
2003
2004
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018

1951

Die Idee, aus Stroh Papier zu machen, wird in einer Firmengründung umgesetzt: Strohpapierfabrik Meldorf in MELDORF/DITHMARSCHEN

1955

Nach Klärung der Finanzierung begann man mit dem Bau und feierte 1955 Richtfest in Meldorf.

1956

Das erste verkaufsfähige Papier wird in Meldorf auf der PM1 in einer Arbeitsbreite von 2,80 m hergestellt

1958

Bau der “Tornia Papier- und Kartonfabrik” aus Entschädigungsgeldern der „Tornescher Hefe GmbH“, die die Herstellung von hochprozentigem Alkohol 1958 einstellen musste, da die staatliche Brennerlaubnis nicht verlängert wurde. Es lagerte aber noch sehr viel Stroh als Rohstoff, so dass man die Idee einer Papierfabrik in Tornesch in die Tat umsetzte.

Im Sommer desselben Jahres wird nun auch in Tornesch das erste Papier hergestellt, hier in 2,50 m Arbeitsbreite und zunächst auch aus Stroh.

1960

Als neue Käufer der „Tornia“ traten im Februar 1960 die „Altonaer Wellpappenfabrik“ und die „Meldorfer Strohfabrik“ in Meldorf auf, wobei mit der Altonaer Wellpappenfabrik gleichzeitig ein Großkunde zur Verfügung stand, der selber 1961 mit einem Neubau von Altona nach Tornesch umzog.

Nun hieß die alte Tornia-Papierfabrik „Papierfabrik Meldorf, Werk Tornesch“.

1965

 

Eine zweite Papiermaschine erweitert die Produktion.

1970

Durch die Installation eines Obersiebes kann nun zweilagiger Testliner produziert werden.

1977

Der Wasserkreislauf der Papierfabrik wird nahezu geschlossen und somit auch der Wassserverbrauch erheblich gesenkt.

1984

Installation einer Leimpresse zur Oberflächenverfestigung.

1985

1985

 

Eine neue Cleaneranlage zur Endstufenreinigung wird installiert.

 

1994

Kesselhausumbau von Schweröl auf Gas als umwelttechnische Maßnahme

 

2003

Aufnahme der Produktion von “Weißliner gedeckt”.

 

2004

Der Hauptsitz der Papierfabrik wird von Meldorf nach Tornesch verlegt.

 

2012

In 2012 wurde das ehemalige Hauptwerk in Meldorf geschlossen (Aufnahme aus den 1970ern).

 

2013

2013

Im Zuge von Modernisierungsarbeiten werden neue Pressenpartiestuhlung eingebaut und als Energierückgewinnungsanlage wird die Trockenpartie mit einer geschlossenen Haube versehen.

 

2014

2014

Ein neuer Konstantteil Untersieb wird als Qualitätsverbesserungsmaßnahme im Bereich Siebpartie eingebaut.

 

2015

2015

Einbau einer neuen „Supercellanlage“ zur Verbesserung der Kreislaufwasserentstoffung.

 

2016

Einsatz von probiotischen Bakterien statt Bioziden zur Wasseraufbereitung.

2017

Übernahme der Papierfabrik Meldorf durch die Certina Holding AG in München.

 

2018

Nach ersten Versuchen in 2017 folgt die Aufnahme der Produktion von Nature-Liner®, ein neues Papierprodukt mit einer Mischung aus Gras- und Recyclingfaser in verschiedenen Sorten und Grammaturen.