Versuch: Herstellung von Graspapier

Graspellets

Back to the roots:

Papierfabrik Meldorf unternimmt erfolgreich Versuch mit Papierproduktion aus Graspellets.

 

In den 1950er Jahren begann die Geschichte der Papierfabrik Meldorf als Strohpappen- und Papierfabrik Schleswig-Holstein mit der Produktion von Papier aus dem Stroh der umliegenden Bauernhöfe. Schnell wurde jedoch auf Altpapier als Rohstoff umgestiegen. Nun nach 60 Jahren haben wir nach neuesten technologischen Erkenntnissen einen neuen Versuch zur Produktion „Papier aus Gras“ erfolgreich gestartet. Als ersten Produktionslauf haben wir Testliner III 140 g/m² in einem Verhältnis von ca. 35/65 als Mischung aus Graspellets und Altpapier hergestellt. Die technologischen Werte liegen auf Anhieb im Soll-Bereich und können sich damit im Vergleich zu Papier aus reinem Altpapier sehen lassen.

 

Als nächster Schritt wird nun aus dem Papier Wellpappe, die auch bedruckt werden soll, produziert, auch hier wird der Prozess laufend technologisch untersucht. Durch den Grasanteil erhält die Oberfläche einen leicht glitzernden Touch, was auch zur besonderen ökologischen Optik beiträgt.

 

Das Gras für die Pellets soll im Falle einer kontinuierlichen Belieferung auf Brach- und Ausgleichsflächen im Umfeld von max. 50 km von der Papierfabrik entfernt angebaut und gepresst werden. Grasbasierter Zellstoff schneidet in der Ökobilanz in den Punkten CO2-Bilanz, Energieverbrauch und Transport somit gemäß einer Studie des Instituts für Energie- und Umweltforschung Heidelberg erheblich vorteilhafter ab als die Alternativen Sulfat-Zellstoff und Altpapier.